Wohnwagen brennt komplett ab

Bericht Feuerwehr VG Rüdesheim

Ein Wohnwagen ist am späten Freitagvormittag in Norheim trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren komplett abgebrannt.

Gegen 11.15 Uhr wurden die Feuerwehren aus Norheim und Traisen und die Stützpunktfeuerwehr Rüdesheim sowie die Einsatzgruppe des Dienstleistungszentrums für Feuerwehr und Katastrophenschutz und die Wehrleitung zu dem brennenden Wohnwagen auf einem Kleingartengelände in der Verlängerung der Straße „Im Effengarten“ alarmiert. Eine weithin sichtbare Rauchsäule wies den anrückenden Feuerwehren den Weg zur Einsatzstelle. Als die Norheimer Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, brannte der Wohnwagen in voller Ausdehnung.

Zwei Einsatzkräfte aus Norheim unter Atemschutz setzten ein Rohr mit einem Löschmittelzusatz ein und brachten den Brand zügig unter Kontrolle. Die Einsatzkräfte aus Rüdesheim stellten mit ihren Löschfahrzeugen die Wasserversorgung her und nahmen Nachlöscharbeiten vor. Ein Baum, der ebenfalls Feuer gefangen hatte, wurde von der Feuerwehr mit der Kettensäge gefällt und abgelöscht. Am Wohnwagen, der trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren komplett abbrannte, entstand Totalschaden. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist nicht bekannt.

Die Polizei Bad Kreuznach war mit einer Streife vor Ort und nahm den Vorgang auf. Zur Absicherung der Einsatzkräfte stand ein Rettungswagen in Bereitschaft. Gegen 12.45 Uhr war der Einsatz der 28 Einsatzkräfte unter der Leitung von Zugführer Martin Barth aus Rüdesheim beendet.

Für die Wehren der VG Rüdesheim war dies nach einem gemeldeten Flächenbrand bei Rüdesheim, einem Waldbrand in Nannhausen bei Simmern und einem Abbrand von Gartenabfällen in Rüdesheim der vierte Einsatz in dieser Woche und der 14. Einsatz im August.

Bilder: Feuerwehr VG Rüdesheim

Über Feuerwehr Norheim 157 Artikel
stellv. Wehrführer