Doppelten Grund zur Freude: Norheimer Feuerwehr gewinnt dritten Kreativ-Preis beim Kreuznacher Firmenlauf und feiert am Pfingstwochenende Tag der offenen Tür

Wenn die Funkmeldeempfänger die Feuerwehrangehörigen zum Alarm rufen, ist meist Schnelligkeit gefragt, um den in Not geratenen Bürgern oder Tieren rasch zur Hilfe eilen zu können. Schnelligkeit und auch Kreativität bewiesen acht Norheimer Kameraden des abwehrenden Brandschutzes auch beim Kreuznacher Firmenlauf, der am 2. Juni auf einer Laufstrecke von 5 Kilometern durch die Bad Kreuznacher Innenstadt führte.

Nicht in Laufhose, Shirt und Laufschuhen gingen die Männer an den Start, sondern in kompletter Einsatzuniform mit Einsatzhose, Einsatzjacke, Helm und Schutzstiefeln. Dass hier mehr die Gaudi als die schnellsten Zeiten zählten, versteht sich von selbst. Trotzdem erreichten die Norheimer Teilnehmer in respektablen Zeiten im oberen Mittelfeld das Ziel und konnten sich bei der Siegerehrung über den dritten Platz des Kreativ-Preises für die besten Verkleidungen freuen. Leicht verschwitzt, aber mit strahlenden Gesichtern nahm das Team um Wehrführer Jens Kaffine den Pokal entgegen, der im Gerätehaus einen Ehrenplatz erhalten wird.

Gefeiert wurde bei der Norheimer Feuerwehr auch am Pfingstwochenende rund um das Feuerwehrgerätehaus. Die Mannschaft lud gemeinsam mit dem Förderverein die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür ein. Los ging es am Samstagabend mit dem Dämmerschoppen. Bei trockenem Wetter und guter Stimmung feierten die Gäste bis in die Nacht hinein.

Am Pfingstsonntag standen neben Vorführungen der Bambini- und der Jugendfeuerwehr auch Verpflichtungen, Beförderungen und Ehrungen sowie Verabschiedungen auf dem Programm. Um die Mittagszeit hatten sich die Sitzplätze rund um das Gerätehaus fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Bei Bratwurst, Schwenker und Krautsalat lauschten die Gäste dem offiziellen Teil, zu dem Wehrführer Jens Kaffine den Bürgermeister Markus Lüttger, Ortsbürgermeister Dr. Kai Michelmann, den Vorsitzenden des Fördervereins, Wilfried Diepers, den ehemaligen Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Eierdanz und Christian Vollmer und Rouven Ginz von der VG-Wehrleitung begrüßen konnte.

In seiner kurzen Ansprache blickte der Wehrführer zurück auf zwei Jahre Pandemie und freute sich, dass die Wehr in Norheim in dieser Zeit keine Aktiven verloren habe und auch die Bambinifeuerwehr und die Jugendfeuerwehr mit 16 bzw. 15 Mitgliedern weiterhin eine stabile Basis für die Nachwuchsarbeit bilden.

Bevor Bürgermeister Markus Lüttger einige Kameradinnen und Kameraden ehrte und beförderte, rief der Bürgermeister dazu auf, in der aktuellen Zeit dankbar für den Frieden in Deutschland zu sein und an die zu denken, denen es in der Ukraine nicht so gut geht wie uns.

Mit Tom Kauer wechselt ein Mitglied der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr. Markus Lüttger verpflichtete den jungen Mann per Handschlag für den aktiven Dienst in der nun 36 Mitglieder zählenden Feuerwehreinheit an der südöstlichen Peripherie der VG Rüdesheim. Fabian Butz, Vincent Hesselbach, Samuel Landgrebe und Heiko Simon wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert und Dominik Krieger trägt nun den Dienstgrad des Löschmeisters.

Seit 15 Jahren engagieren sich Bettina Arns und Melanie Borlinghaus in der Norheimer Feuerwehr und erhielten aus den Händen des Bürgermeisters mit Dank für das geleistete Engagement das bronzene Ehrenzeichen. Mehr als ein viertel Jahrhundert ist bereits Karsten Karsch aktiv und wurde dafür im Namen des Innenministers Roger Lewentz mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet.

Im zweiten offiziellen Teil am Nachmittag wurden Claudia Klein und Gaby Gallon als Betreuerinnen der Bambinis „Norheimer Feuerwehr-Racker“ verabschiedet. Während Gaby Gallon externe Betreuerin der Vorbereitungsgruppe war und der aktiven Wehr nicht angehörte, übernahm Claudia Klein die Bambinis seit ihrer Gründung am 26.01.2008 zunächst als inaktive Betreuerin. Einige Zeit später wurde sie auch aktive Feuerwehrfrau in der Norheimer Wehr, dessen Mitglied sie auch weiterhin bleiben wird. Im Übrigen sorgte Claudia Klein bereits als Erzieherin des Kindergartens in Norheim dafür, dass die heutige Wehrführung mit Jens Kaffine, Michael Petermann und Markus Maurer aus drei wohlerzogenen Feuerwehrmännern besteht.

Bei einer Gemeinschaftsübung zeigten die Feuerwehr-Racker und die Jugendfeuerwehr ihr Können, was die zahlreichen Zuschauer anschließend mit großem Beifall belohnten.

Text: Rouven Ginz, stellv. Wehrleiter/Pressesprecher Freiw. Feuerwehr VG Rüdesheim

Bildquelle: Freiw. Feuerwehr VG Rüdesheim/Freiwillige Feuerwehr Norheim/Simone Michelmann

Über Feuerwehr Norheim 197 Artikel
stellv. Wehrführer