„Feuerwehrführerschein“: Die erste Ausbildung in unserer VG beginnt.

Praktische Einweisung in die Fahrzeuge
am letzten Samstag trafen sich die ersten 22 Teilnehmer aus acht Orten der Verbandsgemeinde zum Erwerb des „Feuerwehrführerschein“. Hier nehmen auch zwei Kameraden aus Norheim teil.

Diese Ausbildung befähigt Personen, Einsatzfahrzeuge bis 7,49 Tonnen zu fahren.

Durch die Neuregelung der Führerscheinklassen in der EU, nach 1998, durften durch die Führerscheininhaber nur noch Fahrzeuge bis 3,5t gefahren werden. Ein heutiges Feuerwehrfahrzeug hat in der Regel ein Gesamtgewicht von mehr als 3,5t. Dieser Umstand führte dazu, dass immer weniger Fahrer für Feuerwehrfahrzeuge zur Verfügung standen wodurch zukünftig die Gefahr bestehen könnte, dass die Einsatzbereitschaft nicht mehr zu 100% gewährleistet ist. Um dieser Gefahr vorzubeugen wurde eine Anpassung der Fahrberechtigungsverordnung vorgenommen und es kann nun durch eine vereinfachte Ausbildung die Befähigung zum Führen von Feuerwehrfahrzeugen bis 7,5t erworben werden. Für Fahrzeuge über 7,5t Gesamtgewicht ist weiterhin der Erwerb eines Führerscheins Klasse C erforderlich.

Die Unterweisung unserer 22 Frauen und Männer wird in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Erbes in Person durch Herrn Marco Erbes unterstützt. Die Fahrschule Erbes stellt kostenlos die Räume, Herr Erbes unterstützt ebenfalls ohne Kostenersatz die Ausbildung. Weitere Ausbilder sind die Fahrlehrer Hartmut Müller und Andreas Jost die ebenfalls kostenlos und ehrenamtlich mitarbeiten. Der Ablauf gestaltet sich in sechs Stunden theoretischer Ausbildung, anschließender technischer Einweisung und praktischen Fahrübungen. Die Fahrübungen werden in den nächsten Wochen stattfinden und ca. 8-10 Stunden in Anspruch nehmen.
Über Feuerwehr Norheim 197 Artikel
stellv. Wehrführer